Versicherungsschutz und Haftung

Versicherungsschutz für StudentInnen:

Studierende der Martin-Luther-Universität sowie der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle sind bei der Teilnahme am vom Universitätssportzentrum offiziell ausgeschriebenen Kursprogramm gesetzlich gegen Sportunfälle versichert.

Voraussetzung ist die ordnungsgemäße Einschreibung in das jeweilige Kursangebot.

Ebenfalls versichert ist der Weg zur und von der Sportveranstaltung.

 

Versicherungsschutz für Bedienstete:

Bei der Teilnahme von Bediensteten der Universität am allgemeinen Hochschulsport sind diese nicht versichert.

Unfallversichert sind Bedienstete nur dann, wenn sie in einem ausdrücklich für Universitäts-Mitarbeiter deklarierten Kurs eingeschrieben sind.

 

Versicherungsschutz für Beamte:

Beamte sind nicht unfallversichert. Dieses begründet sich aus der Tatsache, dass Beamte dem Versorgungsgesetz unterliegen.

 

Versicherungsschutz bei Wettkämpfen:

Bei Veranstaltungen, die das Universitätssportzentrum ausrichtet, wie z.B. unser jährlich stattfindendes Sportfest oder der TK-UniSport-Beach-Cup, sowie bei offiziellen adh-Wettkämpfen besteht ein Versicherungsschutz für jeden angemeldeten studentischen Teilnehmer.

 

Haftung

Der o.g. Versicherungsschutz umfasst keine Sachschäden oder Schmerzensgeld.

Deshalb wird allen TeilnehmerInnen am Hochschulsport empfohlen, eine private Haftpflichtversicherung für den Fall abzuschließen, dass Dritten bei der Sportausübung Schaden zugefügt wird.