Wettkampfergebnisse im Jahr 2017

DHM Fechten 2017

Am Pfingstwochenende haben zwei Mannschaften der MLU Halle-Wittenberg an den Hochschulmeisterschaften im Fechten (Team) teilgenommen. Beide Mannschaften sind im Herrendegen gestartet und haben sich gegen ein Starterfeld von 28 Mannschaften gut geschlagen.

Die erste Mannschaft (Eric Braatz, Georg Heinrich Klose, Chris Richter, Nils-Frederik Schumacher) hat in der Vorrunde zwei von drei Gefechten für sich entscheiden können und ist somit als 9. in die KO-Runden gestartet. Hier trafen sie im 32er-KO zunächst auf die Mannschaft Freiburg 2, welche sich mit 45:37 geschlagen geben musste. Nach einem spannenden Gefecht im 16er-KO schied die erste Mannschaft jedoch mit 39:45 gegen Freiburg 1 aus. Durch diese Leistung konnte am Ende der 11. Platz belegt werden.
Die zweite Mannschaft (Lucas Abel, Jan Lienshöft, Nils Ludwig Kotschote) hat in der Vorrunde eins von drei Gefechten gewonnen, womit sie als 16. für die KO-Runden gesetzt war. Im 32er-KO traf sie auf Marburg und mussten sich mit37:45 leider geschlagen geben. Am Ende belegte die Mannschaft den 19. Platz.
Während des spannenden und schweißtreibenden Wochenendes konnten wieder Kontakte zu alten Bekannten gepflegt werden und das leibliche Wohl kam auch nicht zu kurz.
Leider hat sich noch kein Ausrichter für die Einzelmeisterschaften 2017 gefunden, jedoch freuen sich alle Teilnehmer bereits auf das nächste Turnier.

Text und Bilder: Nils-Frederik Schumacher

Studenten-Reitturnier in Münster

Anfang Mai reisten unsere drei Reiter Florian Hickmann, Amber Marie Forler und Jil Weber Richtung Westen zum Studentenreitturnier nach Münster, um sich als Team gegen 17 weitere Mannschaften zu beweisen. Am Samstag morgen ging es mit einer traumschönen Mannschaftsnote im Gepäck für Amber eine Runde weiter und für Flo und Jil zum kleinen Powernap in die Wartezone.
Denn nachdem Amber sich in der zweiten Runde leider vom Dressurreiten verabschieden musste, ging es für alle drei noch in die erste Springrunde und für Flo und Amber sogar noch eine Runde weiter.
Am Sonntag war nach ausgiebigem Frühstück leider auch für Amber und Flo nach der zweiten Springrunde Schluss.
Der nächste Höhepunkt ließ aber nicht lange auf sich warten. Amber durfte doch noch eine Runde über die Geländehindernisse fliegen, was sie mit Bravour meisterte.
Und weil das Wochenende noch nicht schön genug war, wurden wir nach einer superspannenden Siegerehrung mit dem Mannschaftssieg belohnt! Unter den Mannschaften waren große Reitgruppen wie Osnabrück, Hannover und Göttingen. Was uns um so stolzer macht, da diese Reitgruppen zu den stärksten gehören und auch einige Kaderreiter an den Start gingen.

Text und Bilder: Elisabeth Rittweger

Landesmeisterschaft Sachsen-Anhalt im Rudern

Bei herrlichem Sonnenschein jedoch starkem Gegenwind fand am 17. und 18. Juni die Landesmeisterschaft Sachsen-Anhalts im Rudern auf dem Zschornewitzer See statt. Die Halleschen Studenten Clara Rosse und Peter Naumann konnten dabei jeweils im Einer den Vize-Titel erringen. Desweiteren konnte ein zweiter Platz und damit leider knapp verpasster Sieg von Clara Rosse mit Jan Heise im Mix-Zweier gefeiert werden. Zusammengefasst war es ein ausgezeichnetes und mit Medaillen versilbertes Wochenende für die Halleschen Studenten im Rudern.

Text und Bild: Peter Naumann

DHM Schwimmen Frauen in Darmstadt

Zur DHM im Schwimmen vom 19.-21. Mai 2017 starteten für die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Mandy Feldbinder und Maxi Schorcht.
„Die Wettkämpfe wurden in einem Freibad ausgetragen. Das Wasser war jedoch auf 26 Grad hochgeheizt, sodass wir nicht frieren mussten. Am Freitag, den 19.5. trafen wir bei 12 Grad und Regen in Darmstadt ein. So ist es natürlich schwer, sich im Freibad warm zu halten. Am Samstag hatten wir dann mehr Glück mit knapp 20 Grad und etwas Sonne, sodass wir unsere Strecken gut absolvieren konnten. Uns hat der Wettkampf gefallen und wir haben vor, nächstes Jahr wieder teilzunehmen.“
Mandy Feldbinder ging über 50m Rücken und 100m Freistil an den Start und hat auf beiden Strecken den 4. Platz belegt.
Maxi Schorcht startete über 100m Freistil (Platz 6) und 400m Freistil (Platz 5).

Text: Maxi Schorcht

DHM Volleyball Frauen in Magdeburg

Am 16. Mai fand endlich die Vorrunde der deutschen Hochschulmeisterschaften in Magdeburg statt. Wir reisten mit einem sehr dezimierten und kaum eingespielten Kader von 7 Spielerinnen (inklusive zwei Zuspielerinnen) und und guter Laune im Gepäck an. 🌞
Im ersten Spiel trafen wir gleich auf die gut besetzten und späteren Turniersiegerinnen aus Rostock. Regional-, Dritt- und Zweitligaspielerinnen trafen nun auf uns Oberligaspielerinnen. Das Ziel des Spiels war es also Spaß zu haben und den Anderen das Leben schwer zu machen. Dies gelang dann auch: Wir gewannen den ersten Satz 25:18 💪 und waren dadurch so überrascht, dass wir im zweiten Satz irgendwie nicht mehr wussten, wie man richtig Volleyball spielte (15:25). Im dritten Satz fingen wir uns dann zwar wieder, aber die Rostockerinnen drehten ebenfalls ordentlich auf und entschieden das Spiel mit einem 22:25 (aus unserer Sicht) für sich.
Jetzt hieß es einmal zu Luft holen, eine kurze Fehleranalyse betreiben und sich auf die beiden Spiele gegen Magdeburg und Potsdam vorzubereiten.
Beide Spiele verliefen zeitweise relativ ähnlich. Phasenweise spielten wir tollen Volleyball und führten mit mehr als Fünf Punkten, um dann im nächsten Moment mit uns selbst zu hadern und die Führung wieder aufzugeben.
Gegen Magdeburg verloren wir deshalb beide Sätze (24:26, 19:25) und auch gegen Potsdam war nicht viel mehr zu holen (18:25, 22:25).
Letztlich spiegeln die Spielergebnisse nicht ganz wider, wie eng es in allen Spielen zum Teil war. Zeitweise waren wir den Gegnern vor allem im Angriff, als auch im Aufschlag überlegen, konnten diese Konstanz dann aber nicht halten. Vor allem die Annahme, Absprache und die Unkonzentriertheit im Aufschlag lässt sich dabei als Fehlerquelle ausmachen.
Trotz alledem hatten wir alle sehr viel Spaß und sind auch Stolz darauf, wie gut wir den Gegnern zeitweise Paroli bieten konnten! 👍
Eure Uniauswahl

Das große Ruderergometer-Wochenende

Am 21. Januar standen viele Wettkämpfe im Ergometerrudern. Die halleschen Studenten waren natürlich am Start!
Als Teil des Salzkristall-Achters aus Bernburg nahmen Lisa Holderried und Stephanie Rödel an der Landesmeisterschaft Sachsen-Anhalts in Magdeburg teil und konnten sich mit einem dritten und zweiten Platz in jeweils ihrer Altersklasse die weitere Teilnahme in der Ruderbundesliga sichern.
Am selben Tag fand in Leipzig die Deutsche Hochschulmeisterschaft zusammen mit der Mitteldeutschen Meisterschaft statt. Peter Naumann eröffnete den Renntag im Leichtgewichtseiner der Männer über 1000 Meter gleich mit einem Zweiten Platz und wenige Minuten später konnte Clara Rosse im Einer der Frauen gleich einen weiteren Podestplatz erzielen. Sie belegte einen hervorragenden dritten Platz hinter der Lokalmatadorin Anna Weiße aus Leipzig und einer Starterin aus Bremen.
Die Studentinnen Lea Klein, Jessica Reinsch, Anette Schneider und Johanna Amelung starteten im TK-Hochschulcup für Ruder-Novizinnen als Staffel über 2000 Meter mit fliegendem Wechsel und konnten beim ihrem ersten Wettkampf im Ergometerrudern den vierten Platz erzielen. In der Männerklasse erruderten die Studenten Peter Piechulla, Stefan Wilde, Patrick Lehmann und Philipp Schinkel auf der gleichen Strecke einen sechsten Platz, auch für Sie der aller erste Wettkampf im Ergorudern.
Als Mastersruderer startete Christoph Kupiec auf der Mitteldeutschen Meisterschaft über 1000 Meter im Einer und siegte sehr souverän. Ebenso konnte Andreas Naumann in der Männerklasse über 2000 Meter ein Ausrufezeichen setzen: Er musste sich nur Kai Fuhrmann, Athlet der deutschen U23-Nationalmannschaft, geschlagen geben.
Abschluss der Ruderwettkämpfe in Leipzig war ein Sprint über 350 Meter für die Universitätsachter. Für Halle gingen Clara Rosse, Lea Klein, Jessica Reinsch, Anette Schneider, Moritz Koopmann, Peter Piechulla sowie Andreas und Peter Naumann an den Start. Mit 1:09 min kann ein toller sechser Platz bejubelt werden. Es gewann die Universität Bremen, die im Sommer vermutlich die Ruder-DHM ausrichten wird.
Zusammenfassend tolle Veranstaltungen mit super Ergebnissen für die Hallenser Studenten und ein gelungener Auftakt für eine spannende Saison 2017!

Text & Bilder: Peter Naumann

DHM Fechten in Heidelberg

Die Delegation der Martin-Luther-Universität startete am Freitag den 10.02.2017 zu einem aufregenden und spannenden Wochenende in Heidelberg, wo die Hochschulmeisterschaften im Fechten (Einzel) für 2016 stattfanden.
Die Uni stellte dieses Jahr Fechter im Damendegen (Katarina Lahn (14. Platz)), im Herrendegen (Sebastian Zabel (71. Platz), Georg Heinrich Klose (55. Platz), Chris Richter (53. Platz), Lucas Abel (44. Platz), Jan Lienshöft (40. Platz), Nils-Frederik Schumacher (23. Platz)) und im Herrenflorett (Eric Braatz (6. Platz)).
Neben Studenten, die erst über den Unisport mit dem Fechten begonnen haben, konnte man auch auf deutsche Kadermitglieder treffen, die bereits auf Weltmeisterschaften gefochten haben.
Nach dem Wettkampf kam natürlich auch die soziale Interaktion nicht zu kurz – neue Bekanntschaften wurden geknüpft und alte aufgefrischt – und, obwohl man sich tagsüber als Gegner sieht, sitzt man doch abends wieder zusammen, trinkt etwas und quatscht über alle möglichen Themen.
Alle Teilnehmer freuen sich bereits auf die Mannschaftsmeisterschaften 2017 vom 3.6. bis 4.6.17 in Karlsruhe und hoffen, dass sich noch ein Ausrichter für die Einzelmeisterschaften 2017 findet.
Zu guter Letzt danken wir der Uni für die Möglichkeit und finanzielle Unterstützung, um an diesem Wettkampf teilnehmen zu können.
Text & Bild: Nils-Frederik Schumacher