UNI-CHALLENGE 2019 . . . ein Nachbericht

Höher, schneller, weiter!

Es ist vollbracht: Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg hat sich als Newcomer bei der bundesweit ausgetragenen Uni-Challenge wacker geschlagen und ist mit 1.717 Punkten auf dem sechsten Platz der Gesamtwertung gelandet!

Pünktlich um 16 Uhr versammelten sich all jene, die direkt als erstes die Disziplinen des Deutschen Sportabzeichens durchlaufen wollten um Prof. Dr. Wolf Zimmermann, seines Zeichens Prorektor für Studium und Lehre sowie Paul Biedermann, Weltrekordinhaber und Weltmeister im Schwimmen. Beide eröffneten innerhalb der Liveschaltung zu den anderen teilnehmenden Unis die Challenge offiziell für die Uni Halle.

In den folgenden drei Stunden sah es lange Zeit so aus, als würde Halle die wenigsten Punkte einfahren. Jedoch stürmten die Mannschaften nach Ende der „großen“ Turniere in den Spielsportarten, welche im Rahmen unseres Activity Days stattfanden die Stationen und verschoben so den Punktestand eindeutig zu unseren Gunsten. Auch dank eines unermüdlichen Stephan Baier, der den ganzen Nachmittag über gleichzeitig moderierte und alle Aktiven anfeuerte, summierte sich der Punktestand am Ende und wir konnten somit Vechta (1.678 Punkte) und Paderborn (1.218 Punkte) noch hinter uns lassen.

Unser groooooßer Dank gilt an dieser Stelle also allen sportlich Aktiven, die an diesem Tag die Universität im Wettstreit um den Titel „Sportlichste Uni Deutschlands“ nach vorn gebracht haben . . . egal, ob Studierende, Lehrkräfte, Beschäftigte oder Alumni . . . alle waren hoch motiviert und sammelten eifrig Punkte an den einzelnen Stationen! Nicht vergessen in unserer Danksagung wollen wir natürlich unsere Prüfer und Prüferinnen, die sich im Vorfeld an zwei Tagen für ihren Einsatz bei der Uni-Challenge extra zertifizieren ließen sowie die Helfer*innen, ohne die die Betreuung der Stationen nicht realisierbar gewesen wäre!

Weitere Beiträge:

Fotos: Jessen Mordhorst